Selbsthilfegruppe

Die Abh√§ngigkeit von Suchtmitteln beeintr√§chtigt das private Leben in vielf√§ltiger Form: sei es durch R√ľckzug und Vereinsamung, speziell durch den R√ľckzug von lieben Freunden und Verwandten. Doch die Abh√§ngigkeit von Suchmitteln wirkt sich zumeist auch auf die Arbeit aus. Besonders tragisch, wenn es dadurch zur Aufl√∂sung von Besch√§ftigungsverh√§ltnissen kommt.

Mit Rat und Tat zur Seite

In unserer Begegnungsstätte sind seit vielen Jahren drei eigenständige Selbsthilfegruppen aktiv:

am Montag: Gruppe Guido 19.00 ‚Äď 21.00 Uhr
am Mittwoch: Gruppe Silke 19.00 ‚Äď 20.30 Uhr
am Freitag: Gruppe Rainer 19.00 ‚Äď 21.00 Uhr

Wie darf man sich den Ablauf in den Gruppen vorstellen?

Zu allererst einmal der Hinweis, dass die Gespr√§che in einem absolut vertrauensvollen Rahmen stattfinden. Was gesprochen wird, bleibt im Raum. Jeder einzelne Teilnehmer und jede Teilnehmerin kann und darf sein Problem schildern. Kann ‚Äď er oder sie darf auch gerne erst einmal zuh√∂ren. Niemand muss sich sch√§men.
Zumeist entspinnt sich ein Gespräch, ein Dialog, in dessen Verlauf Erfahrungen und wertvolle Tipps ausgetauscht werden. Auch Hilfsangebote können auf Wunsch vermittelt werden.

Und ‚Äď vielleicht auch gut zu wissen: Bei aller Ernsthaftigkeit gibt es immer auch Raum f√ľr Geselligkeit.
Moderiert werden die Abende durch speziell ausgebildete, ehrenamtliche Suchtberater und -beraterinnen. Auch Einzelberatungen können nach Absprache stattfinden.

Anlaufstellen

AWO Heide OV

Neue Anlage 1
25746 Heide

Tel. 0481-61279
Fax: 0481-6836552
E-Mail: post@awo-heide.de