Hilfe bei Wohnungslosigkeit

Die AWO Heide bietet Schutz und Hilfe für Menschen, die ohne Wohnung oder von Obdachlosigkeit bedroht sind. Das Dach über dem Kopf zu verlieren, ist entsetzlich und quälend und zumeist nicht freiwillig gewählt. Das Hilfsangebot der AWO für vorübergehend Wohnungslose (gerade auch für Durchreisende) erfolgt im Auftrag und in Kooperation mit der Stadt Heide.

Wohnungssuche

Wichtig ist zuerst, dass bei Wohnungslosigkeit die postalische Erreichbarkeit erhalten Die AWO organisiert und verwaltet für den Fall eine Postadresse im AWO Haus, neue Anlage 1, 25746 Heide. Im Jahr 2021 betreute die AWO 199 Personen, die vorübergehend wohnungslos waren. Mit einer Postadresse bei der AWO wurde eine wichtige Voraussetzung für Leistungen zur Grundsicherung und Arbeitsförderung erhalten. Doch zu den Grundbedürfnissen eines jeden Menschen gehört auch eine warme Mahlzeit am Tag.
Auch diese Leistung erbringt die AWO in der sogenannten „Wärmestube“. Die Mahlzeiten werden seit 30 Jahren an jedem Wochentag durch angestellte Mitarbeiterinnen der AWO Heide erbracht. Über das Jobcenter werden dazu weitere Arbeitskräfte in „Arbeitsgelegenheiten“ vermittelt, da diese Tätigkeiten ganz klar im öffentlichen Interesse liegen.

Unsere Fachleute vom Ortsverein bieten u. a. auch Hilfe beim Umgang mit Ämtern und Behörden an und vermitteln Beratungsangebote bei Schulden oder der Bewältigung persönlicher Krisen.

Wohnen ist ein Grundbedürfnis

Die Stadt Heide hält Unterkünfte für „ordnungsrechtliche Unterbringung“ vor. Die technische Versorgung, Instandhaltung, Bewirtschaftung in den Unterkünften erfolgt durch den bei der AWO angestellten Hausmeister. Da es sich um eine öffentliche Aufgabe nach dem Sozialgesetzbuch handelt, werden die Wohnplätze durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kommunal-Diakonischen Wohnungsverbandes im Auftrag der Stadt Heide vergeben.

Der Kommunal-Diakonische Wohnungsverband Dithmarschen (KDWV)

Der Ev.-luth. Kirchenkreis Dithmarschen und die Stadt Heide haben sich vor Jahren zum Kommunal-Diakonischen-Wohnungsverband (KDWV) zusammengeschlossen. Gegründet wurde eine Integrierte Fachstelle (IFS) zur Vermeidung und Behebung von Wohnungslosigkeit für Heider Bürgerinnen und Bürger. Gemeinsam mit Betroffenen sucht man Wege, die bisherige Wohnung zu erhalten oder ggf. eine neue Wohnung zu finden.

Eine Aufgabe, die aktueller ist als jemals zuvor!

Die Büros befinden sich im Rathaus, Postelweg 1, 25746 Heide.

  • Beratung bei Mietschulden, Kündigungen oder Räumungsklagen
  • Beratung bei Schwierigkeiten im Wohnumfeld
  • Beratung für akut wohnungslose Personen
  • Beratung zu Wohnungserlangung und/oder Wohnungssicherung
  • Vermittlung zu weiterführenden Beratungsstellen
  • Unterbringung akut wohnungsloser Personen
  • Hilfe für Menschen in besonderen Lebenslagen
  • Aufnahme in die Kartei der Wohnungssuchenden
  • Beantwortung von Fragen zu den vom KDWV verwalteten Wohnungen
  • Aufnahme von Anträgen auf einen Wohnberechtigungsschein (§ 8 –Schein)
  • Benennung von Mietvorschlägen für die Wohnanlage Dietrich-Bonhoeffer-Straße 8-14

Weiterführende Links:

  • www.kirche-dithmarschen.de
  • www.diakonisches-werk-dithmarschen.de
  • www.awo.org
  • www.hoelp.de
  • www.arbeitsagentur.de
  • www.familienportal-dithmarschen.de