Neueste Meldungen

Die gesellschaftlichen Herausforderungen wachsen. Aus unterschiedlichen Gr√ľnden suchen immer mehr Menschen die Hilfe der AWO.¬† Wir unterst√ľtzen und helfen mit Rat und Tat, wo und wann immer es uns m√∂glich ist.

Tafeln geraten an den Rand der Leistungsfähigkeit

Pro Monat durchschnittlich 100 Kundinnen und Kunden mehr bringt unsere Tafeln in Heide, Lunden, Wesselburen und B√ľsum an den Rand des M√∂glichen. Sollte dieser Trend anhalten, gibt es f√ľr uns sehr wahrscheinlich nur zwei Optionen: Die Abgabemenge f√ľr alle nochmals zu reduzieren ‚Äď oder keine weiteren Kundinnen und Kunden anzunehmen.¬†¬†
Beide Varianten bereiten und Bauchschmerzen, wir m√∂chten sie tunlichst vermeiden. F√ľr die Tafeln d√ľrfen wir leider keine Geldspenden annehmen, um selbst Lebensmittel einzukaufen. Aber wir freuen uns √ľber Lebensmittelspenden f√ľr unsere Tafeln. Entsprechende Spendenboxen stehen in Heide bei Marktkauf und Edeka Frauen sowie bei Edeka Jensen in B√ľsum. Die Boxen werden regelm√§√üig geleert, wir freuen uns immer √ľber haltbare Lebensmittel ‚Äď aber auch √ľber verpackte Frischeware wie Obst und Gem√ľse. Sehr gerne k√∂nnen Sie auch die gekauften Lebensmittel von Montag bis Freitag in unserem AWO-Haus in Heide, Neue Anlage 1, abgeben.

Wir danken allen Spenderinnen und Spendern aufs Herzlichste!

Finanzielle Not durch die Energiekrise

Die Preise f√ľr Gas und Strom schnellen in die H√∂he. Kein Tag vergeht, an dem nicht von der Energiekrise im Radio und Fernsehen zu h√∂ren und sehen, in den Zeitungen zu lesen ist. ¬†Nicht wenige Haushalte geraten derzeit in finanzielle N√∂te. Alleinerziehende ebenso wie Familien. Berufst√§tige ebenso wie Rentnerinnen und Rentner.

Klaus Hinsch aus Nordhastedt und Michael Stelter aus Heide haben eine Initiative in Gang gesetzt, die genau hier ansetzt. Vor Ort: Jetzt und hier in Dithmarschen Menschen und Familien zu helfen, die die hohen Energiekosten nicht mehr stemmen können.

Wir versichern die sorgsame Verwendung der gespendeten Gelder. Daf√ľr steht die AWO Heide mit ihrem guten Ruf ein.

Nicht wenige Haushalte geraten derzeit in finanzielle Nöte. Alleinerziehende ebenso wie Familien. Berufstätige ebenso wie Rentnerinnen und Rentner.

Klaus Hinsch aus Nordhastedt und Michael Stelter aus Heide haben eine Initiative in Gang gesetzt, die genau hier ansetzt. Vor Ort: Jetzt und hier in Dithmarschen Menschen und Familien zu helfen, die die hohen Energiekosten nicht mehr stemmen können.

Wir versichern die sorgsame Verwendung der gespendeten Gelder. Daf√ľr steht die AWO Heide mit ihrem guten Ruf ein.

Spendenkonto:

Sonderkonto; Aktion-Energienothilfe:

VR-Bank Westk√ľste
IBAN: DE20 2176 2550 0023 8279 41