Hilfe bei Wohnungslosigkeit

Anlaufstelle:
Nach dem sogenannten Sofa-Modell (Soziales Dach für alle) arbeitet der AWO Ortsverein Heide in vertraglich mit der Stadt Heide sowie dem kommunaldiakonischen Wohnungsverband zusammen.
Aufgabe ist, für vorübergehend Wohnungslose Menschen und Durchreisende Wohnraum oder Obdach zu beschaffen und ihnen eine Postanschrift zu ermöglichen.

Postadresse:
Ohne Wohnung fehlt in der Regel auch eine eigene Anschrift.
Damit wird für die Betroffenen jeglicher Schriftverkehr, behördliche Meldung, Ausweispapiere sowie Ansprüche auf Arbeitsmarkt- und Sozialleistungen usw. erheblich erschwert oder ist unmöglich.
In Abspache mit der städtischen Meldebehörde und dem Jobcenter Dithmarschen richten wir für Betroffene eine Postadresse bei uns im Hause ein.
Die Post wird dann bei uns im Büro zugestellt und kann täglich abgeholt werden.

Öffnungszeiten des Sekretariats: Montag bis Freitag von 08-13:00 Uhr

Wärmestube:
Mit der Anlaufstelle ist im Hause eine Wärmestube eingerichtet, wo werktags zwischen 08-11.30 Uhr ein Frühstück mit Kaffee und eine warme Mahlzeit gereicht wird.
Viele Menschen nutzen diesen Treffpunkt auch, um sich über ihre Sorgen und Probleme auszutauschen und um in Einzelgesprächen bei uns soziale Beratung und Hilfen zu erhalten.

Hilfe am Arbeitsmarkt über die Postadresse:
Bezieher*innen von Arbeitslosengeld II stehen mit der Postadresse dem Arbeitsmarkt zur Verfügung.
Diese Kunden sind verpflichtet, sich zweimal wöchentlich bei uns persönlich zu melden.
Die AWO kann diesem Personenkreis auch im Rahmen von Maßnahmen des Jobcenters Arbeitsgelegenheiten im Hause bieten oder ist bei der Jobsuche sowie bei Bewerbungen behilflich.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren